Jahresabschluss f├╝r Schachclub Butzbach (vom 16.12.2018)
Mit einer kleinen Feier beschloss der SC Butzbach 2000 das abgelaufene Jahr 2018. Nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga ist die 1. Mannschaft Tabellenf├╝hrer in der Bezirksliga und strebt den direkten Wiederaufstieg an.
Das beste Ergebnis bei den Mannschaftsk├Ąmpfen 2018 erzielten Ewald Berger und Thomas Linsenbold mit je 6,0 Punkten vor Frank Bruchm├╝ller mit 3,5 Punkten. Armin Achtmann gewann mit 6,0 Punkten vor Alfred Budeck (4,5) und Wolfgang Kee├č (3,0) die Vereinsmeisterschaft. Die Blitz-Jahreswertung holte sich Wolfgang Kee├č mit 92 Punkten vor Alfred Budeck (84) und Armin Achtmann (50).
Erfreulich ist weiterhin die Teilnahme am Kinder- und Jugendtraining. Freitags Nachmittag ab 15:00 Uhr nehmen bis zu 10 Kindern am Training teil. Interessenten sind herzlich eingeladen, vorbei zu kommen und unverbindlich am Training teil zu nehmen.
Der Schachclub Butzbach w├╝nscht auf diesem Wege seinen Mitgliedern und allen Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2019.
Die Butzbacher Jugendlichen, verst├Ąrkt durch engagierte Eltern, trainieren auch bei der Weihnachtsfeier f├╝r die kommenden Aufgaben. Die Butzbacher Jugendlichen, verst├Ąrkt durch engagierte Eltern, trainieren auch bei der Weihnachtsfeier f├╝r die kommenden Aufgaben.
 
Simultanveranstaltung mit Vincent Keymer (vom 15.12.2018)
 
SC Butzbach ├╝bernimmt Tabellenf├╝hrung nach Sieg ├╝ber Sfr. Braunfels 3 (vom 02.12.2018)
Mit einem souver├Ąnen 5:1 Sieg bei den ersatzgeschw├Ąchten Sfr. Braunfels 3 unterstrich die 1. Butzbacher Mannschaft ihre Aufstiegsambitionen und ├╝bernahm die Tabellenf├╝hrung.

Wolfgang Kee├č kam am 4. Brett mit leichtem Vorteil aus der Er├Âffnung. Durch ein geschicktes Man├Âver gewann er die Qualit├Ąt, baute diesen Vorteil schnell aus und sorgte f├╝r die fr├╝he 1:0 F├╝hrung. Armin Achtmann eroberte am 1. Brett einigen Raumvorteil. Nach Damentausch sorgte eine Springergabel f├╝r einen Turmgewinn mit sofortiger Aufgabe des Gegners. Am 6. Brett opferte Alfred Budeck einen Springer f├╝r K├Ânigsangriff. Die Attacke schlug nicht durch, so dass er in einem Endspiel mit Minus-Bauer landete, das verloren ging. Frank Bruchm├╝ller stand am 5. Brett nach der Er├Âffnung solide, aber etwas beengt. Mit genauen Man├Âvern wickelte er in ein Leichtfigurenendspiel mit 2 Mehrbauern ab und gewann klar. Joachim Woitzik und sein Gegner steigerten sich am 3. Brett in eine hochkomplizierte Schlacht mit vielen wechselseitigen Fesselungen. Der Braunfelser Spieler griff in Zeitnot mehrfach fehl, so dass auch hier der volle Punkt nach Butzbach ging. Ewald Berger behielt am 2. Brett seinen K├Ânig in der Mitte und startete einen K├Ânigsangriff auf die gegnerische lange Rochade. Mit einem Freibauern auf der 3. Reihe und einem Turm auf der 2. reihe stellte er seinen Gegner vor die Wahl Matt oder Damenverlust, so dass dieser sofort aufgab.

Am 20.01.2019 spielt das Team zuhause gegen den Strf. Gro├čen-Buseck 1.
 
(vom 04.11.2018)
ericht aus Butzbacher Zeitung:
 
SC Butzbach siegt gegen Bfr. Schwalm 1 (vom 21.10.2018)
Gegen die Bfr. Schwalm1 konnte die 1. Butzbacher Mannschaft wegen mehrerer Absagen nur mit 5 Spielern antreten. Die G├Ąste revanchierten sich, indem sie gar nur 4 Spieler stellen konnten.

Somit wurde das 4. Brett von beiden Seiten nicht besetzt. Ewald Berger gewann am 2. Brett kampflos. Alfred Budeck war seinem jugendlichen Gegner am 6. Brett haushoch ├╝berlegen, gewann zun├Ąchst einen Bauern, dann einen Turm dazu und holte im Endspiel den vollen Punkt. Mit dieser 2:0 F├╝hrung im R├╝cken konnten die Butzbacher an den verbleibenden Brettern gelassen aufspielen, w├Ąhrend die G├Ąste aus Schwalm versuchten, durch aggressive Angriffe in Vorteil zu kommen. So kam es zu einem kuriosen Vorfall am 3. Brett. Thomas Linsenbold stand etwas gedr├╝ckt, konnte sich aber dann durch einige Abt├Ąusche etwas Luft verschaffen. Sein Gegner wollte durch den Turmeinschlag auf g7 seinen Turm und 2 Leichtfiguren gegen die Dame plus Bauer tauschen. Beim Wiederschlagen griff er nach dem falschen L├Ąufer, musste dann den unzul├Ąssigen Zug zur├╝cknehmen, war aber dann lt. Regel gezwungen, einen Zug mit diesem L├Ąufer auszuf├╝hren. So verlor er seinen Turm und die Partie. Damit war der Mannschaftssieg gesichert. Die beiden verbleibenden Partien hatten eigentlich keine Bedeutung mehr und wurden Remis gegeben. Wolfgang Kee├č musste am 5. Brett f├╝r einige Z├╝ge einen Bauern abgeben. Sein Gegenspiel kompensierte diesen Nachteil und nach dem R├╝ckgewinn des Bauern stand er deutlich besser. Armin Achtmann kam am 1. Brett gut aus der Er├Âffnung, vers├Ąumte allerdings bei einem Abtausch einen positionellen Vorteil zu erringen. Die Stellung war dann ausgeglichen.

Am 02.12.2018 spielt das Team bei den Sfr. Braunfels 3.
 
Ungl├╝ckliche Niederlage f├╝r SC Butzbach (vom 23.09.2018)
Nach dem Auftaktsieg gegen den SK Marburg wollte die 1. Butzbacher Mannschaft auch bei der SG Atzbach/Heuchelheim 1 punkten. Leider gingen 2 besser stehende Partien verloren, so dass die Butzbacher mit einer knappen Niederlage nach Hause geschickt wurden.

Alfred Budeck hielt am 5. Brett seine Stellung permanent ausgeglichen und holte Remis. Auch Frank Bruchm├╝ller ├╝berschritt am 4. Brett nie die Remisbreite und holte den halben Punkt. Ewald Berger setzte seinen Gegner am 2. Brett immer mehr unter Druck, bis diesem die Z├╝ge ausgingen und er folgerichtig aufgab. Joachim Woitzik lieferte sich mit seinem Gegner am 3. Brett einen heftigen Schlagabtausch, der zu einer sehr komplizierten Stellung f├╝hrte. Durch einen Fehlgriff verlor er eine Figur und damit die Partie. Armin Achtmann m├╝hte sich am 1. Brett sehr die gegnerische Verteidigung zu durchbrechen, kam aber nicht durch und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Damit stand es 2,5:2,5, so dass die letzte noch laufende Partie entscheiden musste. Enrico Lussetti eroberte am 6. Brett 1 Bauern und hatte im Turmendspiel alle Tr├╝mpfe in der Hand. Durch einen Fehlgriff verlor er eine Figur und musste kurz darauf aufgeben.

Am 21.10.2018 spielt das Team zuhause gegen die Bfr. Schwalm 1.

In der Jugendliga trat ein Team des Butzbacher Schachclubs zuhause gegen den SK Marburg an. Erwartungsgem├Ą├č konnten die Butzbacher Jugendlichen dem starken Gegner nicht wirklich Paroli bieten, ├╝berzeugten aber durch k├Ąmpferischen Einsatz. Robin Ahrens holte mit einem sehenswerten Mattangriff den einzigen Sieg f├╝r die Gastgeber.
 
SC Butzbach siegt im Auftaktspiel (vom 09.09.2018)
Die 1. Butzbacher Mannschaft hat sich nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt. Mit Siegeswillen und Konzentration errang sie einen hart erk├Ąmpften 4:2 Sieg gegen den SK Marburg 5.

Wolfgang Kee├č verlor am 5. Brett durch einen Fehlgriff nach der Er├Âffnung einen Bauern. Er konnte seine Stellung in der Folge stabil halten und holte Remis. Joachim Woitzik schob am 4. Brett seinen Damenbauer auf d6 und schn├╝rte seinen Gegner immer mehr ein. Im Endspiel gewann er eine Figur und holte damit den vollen Punkt. Thomas Linsenbold verhinderte am 3. Brett geschickt die gegnerische Figurenentwicklung. Durch ein L├Ąuferopfer gewann er die Qualit├Ąt und damit die Partie. Zu diesem Zeitpunkt sah es nach einem klaren Butzbacher Sieg aus, da die noch laufenden Partien durchwegs besser standen. Am 1. Brett startete Armin Achtmann einen starken K├Ânigsangriff, der kaum zu parieren war. In Zeitnot griff er fehl, so dass sein Gegner ihn auskontern konnte und durch Mattangriff gewann. Frank Bruchm├╝ller gewann am 6. Brett einen Bauern, den er allerdings wieder zur├╝ck geben musste. Im Endspiel mit L├Ąufer und Springer erreichte er eine rechnerische Gewinnstellung, die er in ein Mannschaftsdienliches Remis umsetzte. Somit f├╝hrten die Butzbacher mit 3,0:2,0, so dass die letzte Partie entscheiden musste. Ewald Berger ├╝bte am 2. Brett starken Druck am Damenfl├╝gel aus, an dem kurioserweise ein Triple-Bauer auf der d-Linie starken Anteil hatte. Mit geschickten Man├Âvern r├╝ckte er die Bauern immer weiter vor, gewann im Endspiel eine Figur und zwang seinen Gegner damit zur Aufgabe.

Am 23.09.2018 spielt das Team bei der SG Atzbach/Heuchelheim 1.

In der Jugendliga trat ein Team des Butzbacher Schachclubs bei der SG Biebertal/Heuchelheim an. Das Hinspiel endete 2,0:2,0, das R├╝ckspiel wurde 1,0:3,0 verloren. Dabei konnten David Rabzinovych zweimal und Cagtay ├ľzkan einmal das Brett als Sieger verlassen.
 
Niederlage zum Abschluss f├╝r SC Butzbach (vom 06.05.2018)
Gegen den Meisterschaftsaspiranten SK Herborn 1 hielt die 1. Butzbacher Mannschaft mit nur 7 Spielern lange mit, konnte aber die Niederlage nicht verhindern.

Die G├Ąste gewannen am 1. Brett kampflos. Enrico Lussetti geriet am 7. Brett unter Druck, musste eine Figur geben und verlor. Wolfgang Kee├č attackierte am 6. Brett am Damenfl├╝gel; der gegnerische Konter am K├Ânigsfl├╝gel drang durch, so dass auch diese Partie verloren ging. Paul K├╝nzel stand am 5. Brett eher besser, konnte aber die gegnerische Turmverdoppelung auf der c-Linie nicht verhindern und verlor. Thomas Linsenbold gewann am 2. Brett durch eine Springergabel einen Bauern, baute seinen Vorteil weiter aus und sorgte f├╝r den Butzbacher Anschlusstreffer. Joachim Woitzik startete am 4. Brett einen K├Ânigsangriff, verlor gegen das gegnerische L├Ąuferpaar im Endspiel eine Figur und gab auf. Florian Reichelt behielt am 3. Brett in einer komplizierten Partie die ├ťbersicht, eroberte trotz eigener wackeliger K├Ânigsstellung eine Figur und holte den vollen Punkt. Alfred Budeck dr├╝ckte am 8. Brett auf den gegnerischen K├Ânigsfl├╝gel und eroberte einen Bauern. Dieser Vorteil war im Endspiel mit ungleichfarbigen L├Ąufern nicht zu realisieren, so dass diese Partie Remis endete.

Wo die Mannschaft in der n├Ąchsten Saison spielen wird, ist noch offen. Sportlich ist sie in die Bezirksliga abgestiegen, kann aber noch auf einen Freiplatz in der Bezirksoberliga hoffen.
 
Osteraktivwoche (vom 08.04.2018)
Ein spannender Nachmittag f├╝r 13 aufgeweckte Schacheleven und 3 Schachlehrer beim Schachclub Butzbach:
Die Anf├Ąnger lernten zun├Ąchst das Schachbrett mit seinen Bezeichnungen kennen und danach die Wertigkeit und die Gangart der Figuren. Es folgten das Schachgeben und die m├Âglichen Reaktionen darauf; Schachmatt und das Patt wurden erkl├Ąrt ebenso wie die Prinzipien des ersten Teils einer Schachpartie, n├Ąmlich der Er├Âffnung. Als Kr├Ânung wurde am Ende sogar ein einz├╝giges Matt in einer gestellten Aufgabe gefunden.
Unterdessen ├╝bten sich die Fortgeschrittenen in Taktikaufgaben (Doppelangriff, Bauern- und Springergabel und Spie├č) und lieferten sich im Anschluss daran einige Partien, was ihnen selbstverst├Ąndlich am meisten Spa├č machte.
Auch im n├Ąchsten Jahr wird sich der Schachclub wieder an der Osteraktivwoche beteiligen.
 
SC Butzbach siegt nach toller Aufholjagd (vom 18.03.2018)
Durch einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall konnte die 1. Butzbacher Mannschaft bei den Sfr. Braunfels 2 nur mit 7 Spielern antreten. Mit Kampfgeist, spielerischem K├Ânnen und Ausdauer wurde dieses Handicap ausgeglichen und ein knapper, aber verdienter Sieg geholt.

Gastgeber Braunfels gewann am 4. Brett kampflos. Enrico Lussetti erwischte am 8. Brett einen rabenschwarzen Tag, als er ein gegnerisches Gambit annahm, die Folgen falsch berechnete und Matt gesetzt wurde. Alfred Budeck verlor am 6. Brett durch einen Fehlgriff eine Figur und damit die Partie. Florian Reichelt erzielte am 3. Brett den Anschlusstreffer, indem er beim Damentausch eine Figur gewann und seinen Gegner damit zur Aufgabe zwang. Frank Bruchm├╝ller gewann am 7. Brett zwar einen Bauern, bot aber angesichts einer unklaren Stellung Remis an, das vom Gegner akzeptiert wurde. Somit f├╝hrten die favorisierten Braunfelser mit 3,5:1,5 und es schien wie so oft in dieser Saison auf eine Butzbacher Niederlage hinaus zu laufen. Doch durch eine goldene Serie von 3 Butzbacher Siegen in Folge wurde das Match komplett gedreht. Joachim Woitzik hatte am 5. Brett starken Angriff, mit einem Schach auf der Grundlinie und Ablenkung des K├Ânigs gewann er die gegnerische Dame und holte den vollen Punkt. Thomas Linsenbold stand am 2. Brett etwas beengt, spielte dann mit 3 Leichtfiguren gegen Turm und Springer, brachte seinen Freibauern auf der h-Linie immer mehr zur Geltung und gewann im Endspiel. Ewald Berger zeigte am 1. Brett musterg├╝ltig, wie man mit dem L├Ąuferpaar gegen L├Ąufer und Springer seinen Mehrbauern verwertet. Er schn├╝rte seinen Gegner immer mehr ein, bis diesem keine brauchbaren Z├╝ge ├╝brig blieben und folgerichtig aufgab.

Am 29.04.2018 spielt das Team gegen den SK Herborn 1.

Am vergangenen Freitag fand die Mitgliederversammlung des Butzbacher Schachclubs statt. Dabei wurden Wolfgang Kee├č als 1. Vorsitzender und Jugendleiter sowie Alfred Budeck als 2. Vorsitzender in ihren ├ämtern best├Ątigt. Neuer Kassenwart ist Mike Reichelt. Als Kassenpr├╝fer wurden Frank Bruchm├╝ller und Enrico Lussetti gew├Ąhlt. Der Club hat jetzt 25 Mitglieder. Das Jugendtraining und auch die Aktivit├Ąten im Quartierszentrum werden gut angenommen.
 
Weitere Niederlage f├╝r SC Butzbach (vom 25.02.2018)
Die 1. Butzbacher Mannschaft kann einfach nicht mehr gewinnen. Gegen die Sfr. Biebertal 2 setzte es eine klare und verdiente 2,5:5,5 Niederlage.

Alfred Budeck verlor am 8. Brett durch eine Damengabel eine Figur und musste in der Folge aufgeben. Ewald Berger erreichte am 1. Brett eine ausgeglichene Stellung. Dann profitierte er von einem Fehlgriff seines Gegners und beendete die Partie mit einem Turmopfer und undeckbarem Matt. Wolfgang Kee├č baute am 5. Brett eine eigentlich uneinnehmbare Festung auf, nach einem Fehler gewann der Gegner die Qualit├Ąt und damit die Partie. Thomas Linsenbold ├╝bte am 2. Brett mit 2 verbundenen Freibauern starken Druck aus und beendete die Partie siegreich mit einem Turmschach. Nach diesem Ausgleichstreffer folgten leider 3 Niederlagen in Folge, so dass der Mannschaftskampf verloren ging. Joachim Woitzik berechnete am 3. Brett einen Abtausch falsch, so dass er eine Figur und damit die Partie verlor. Frank Bruchm├╝ller wehrte sich am 6. Brett mit geschickten Man├Âvern gegen das gegnerische Druckspiel, verlor im Endspiel eine Figur und musste aufgeben. Enrico Lussetti handelte sich am 7. Brett eine Schw├Ąche am Damenfl├╝gel ein, die sein Gegner zu einem Bauerngewinn nutzte. Im Endspiel hatten beide Seiten gef├Ąhrliche Freibauern, wobei die des Gastspielers schneller waren und Enricos Niederlage besiegelten. In einer komplizierten Partie mit offenen Linien auf beiden Fl├╝geln verlor Paul K├╝nzel zwar einen Bauern, konnte aber durch taktische Man├Âver das Remis halten.

Am 18.03.2018 spielt das Team gegen die Sfr. Braunfels 2.
 
Ungl├╝ckliche Niederlage f├╝r SC Butzbach (vom 21.01.2018)
Durch einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall konnte die 1. Butzbacher Mannschaft beim Tabellennachbarn SC Gladenbach 1 nur mit 7 Spielern antreten. Trotzdem lieferte das Team einen gro├čen Kampf und verpasste zumindest einen Teilerfolg nur knapp.

Die Gastgeber gewannen am 4. Brett kampflos. Thomas Linsenbold egalisierte diesen R├╝ckstand, indem er am 2. Brett seinen Gegner vor die Wahl Matt oder Figurenverlust stellte und dieser deshalb aufgab. Enrico Lussetti hielt seine Partie am 8. Brett lange ausgeglichen, vers├Ąumte im Mittelspiel einen Turmtausch und verlor damit Material und Partie. Ewald Berger engte am 1. Brett seinen Gegner mit einem starken Freibauern auf der c-Linie ein, eroberte Material und holte den vollen Punkt. Nach diesem erneuten Ausgleich sorgte Frank Bruchm├╝ller am 7. Brett f├╝r die Butzbacher F├╝hrung, als er aus gedr├╝ckter Stellung befreien konnte und seinen Gegner mit einem sehenswerten Matt in der Brettmitte auskonterte. Zu diesem Zeitpunkt sah es zumindest nach einem Teilerfolg f├╝r die Butzbacher G├Ąste aus, da sie an den verbleibenden 3 Brettern eher besser standen. Joachim Woitzik musste am 3. Brett wegen Mattdrohungen eine Figur geben und verlor. Wolfgang Kee├č erarbeitete sich am 6. Brett eine klare Gewinnstellung im Schwerfigurenendspiel, griff aber gleich zweimal fehl und verlor. ├ähnlich ging es Paul K├╝nzel, der am 5. Brett statt eines Figurengewinns einen Bauern einstellte und damit im Endspiel verlor.

Spielerisch und k├Ąmpferisch konnte die Mannschaft durchaus ├╝berzeugen, wurden doch die letzten Partien erst nach ├╝ber 5 Stunden entschieden. Am 25.02.2018 spielt das Team zuhause gegen die Sfr. Biebertal 2.
[Nach oben]