SC Butzbach siegt klar gegen Allendorf/Lumda 1 (vom 01.03.2020)
Gegen die Schachabteilung des TSV Allendorf/Lumda 1 wollten die gastgebenden Butzbacher unbedingt punkten, um im Meisterschaftsrennen noch mitspielen zu k├Ânnen. Dies gelang, wobei Butzbach davon profitierte, dass die G├Ąste nur mit 4 Spielern antreten konnten.

Ewald Berger am 1. Brett und Thomas Linsenbold am 2. Brett gewannen kampflos. Alfred Budeck erarbeitete sich am 6. Brett eine vorteilhafte Stellung. Bei der Abwicklung ins Turmendspiel eroberte er einen Bauern, der aber nicht zum Sieg reichte, so dass man sich Remis trennte. Wolfgang Kee├č vers├Ąumte am 5. Brett im Mittelspiel eine vorteilhafte Wendung, die ihm zumindest einen Bauern eingebracht h├Ątte. In der Folge musste er sich starken gegnerischen Drucks erwehren, eroberte dann doch noch seinen Bauern und holte ein sicheres mannschaftsdienliches Remis. Den Siegtreffer zum 4:1 Zwischenstand erzielte Joachim Woitzik am 3. Brett. In einem Spiel mit heterogenen Rochaden st├╝rmte er mit seinen Bauern auf den gegnerischen K├Ânig, riss die Stellung auf und gewann mit undeckbarem Matt. Enrico Lussetti spielte am 4. Brett solide und erreichte eine ausgeglichene Stellung. In der Folge eroberte er einen Bauern, der aber wegen der blockierten Bauernstruktur kaum zum Sieg gereicht h├Ątte, so dass sich die Spieler auf Remis einigten.

Am 03.05.2020 spielt das Team beim Tabellenf├╝hrer Sfr. Biebertal 3 und k├Ânnte mit einem Sieg an ihm vorbei ziehen.
 
SC Butzbach holt Remis gegen die Sfr. Wieseck 2 (vom 19.01.2020)
Mit dem Siegen hapert es in dieser Saison f├╝r die Butzbacher Schachspieler. Sie verloren zwar wieder nicht und bleiben weiterhin ungeschlagen, haben aber neben 1 Sieg mittlerweile 4mal unentschieden gespielt.

Frank Bruchm├╝ller gewann am 5. Brett kampflos. Joachim Woitzik widerlegte am 3. Brett das Turmopfer seines Gegners, indem er dessen Gegenspiel erstickte und mit deutlichem Materialvorteil ins Endspiel abwickelte. Damit holte er sicher den vollen Punkt. Die Partie an Brett 2 zwischen Thomas Linsenbold und seinem Gegner war lange ausgeglichen. Das vom Wiesecker Gegner angebotene Remis nahm Thomas Linsenbold leider nicht an. Nach einigen Ungenauigkeiten im Endspiel verlor er die Partie noch zum Zwischenstand von 2:1. An Brett 6 war die Partie zwischen Paul-Gerhardt K├╝nzel und seinem Gegner lange ausgeglichen. Als der Gegner den Druck erh├Âhte und mit seinem Turm in die siebte Reihe einbrach, war die Partie entschieden und Paul-Gerhardt K├╝nzel gab wenige Z├╝ge sp├Ąter auf.
Damit stand es 2:2 und alles kam auf die beiden letzten noch laufenden Partien an. An Brett 1 setzte Ewald Berger seinen Gegner am K├Ânigsfl├╝gel unter starken Druck, so dass der Gegner eine Figur f├╝r zwei Bauern opfern musste. Er baute seinen materiellen Vorteil weiter aus und konnte trotz einiger Ungenauigkeiten einen Freibauern schaffen, der zum Sieg ausreichte. Enrico Lussettie schw├Ąchte am 4. Brett im Mittelspiel seine K├Ânigsstellung., was sein Gegner zu einem taktischen Schlag nutzte. Trotz schlechterer Stellung k├Ąmpfte er sich bis ins Endspiel und h├Ątte noch Remis erreichen k├Ânnen, wenn nicht die Zeitnot die korrekte Berechnung der Varianten verhindert h├Ątte. So musste er aufgeben und der Wettkampf endete etwas ungl├╝cklich f├╝r Butzbach unentschieden 3:3.

Am 01.03.2020 spielt das Team zuhause gegen die Sabt. Allendorf/Lumda 1.
[Nach oben]